Ausgleichende Gerechtigkeit

Wenn man im Zentrum einer deutschen Großstadt wohnt, in einer Zone 30, dann erlebt man auch bezüglich des Verkehrs immer wieder spannendes. In unmittelbarer Nähe macht eine Straße auf 100 Metern drei Kurven. Rechts steht eine Kirche, links die Feuerwehr. Immer wieder können irgendwelche Mitmenschen ihre Hormone nicht zügeln und fahren schnell. Damit sind nicht 35 oder 40 oder meinetwegen noch 50 km/h gemeint, sondern zuweilen deutlich schneller.

Heute also ist wieder so ein aufheulender Motor zu hören, und dann ein schöner Knall. Trotz Bremsversuches war das Auto beim Aufprall noch so schnell, daß die Airbags aufgingen. Ein Mann um die 30, nennen wir ihn Y., steht kurz darauf neben dem kaputten Auto und guckt dumm. Naja. Später stellte sich heraus, daß es nicht einmal sein Wagen war. Das war kein schöner Donnerstag für beide…

2010.09.30. Kaputter Benz

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: