59 verfassungstreue SEDPDSLinkspartei-MdB?

Die Erich-Honecker-Gedenkpartei mit dem wandelbaren Namen entsendet derzeit, G’tt sei’s geklagt, 76 Abgeordnete in den Deutschen Bundestag. 27 davon werden vom Bundesamt für Verfassungsschutz beobachtet – das heißt: da sitzen einige Mitarbeiter des BfV im Büro und verfolgen am PC, was diese 27 Volksvertreter so öffentlich von sich geben. 59 werden also nicht überwacht. Ich finde das erstaunlich.

Führende Köpfe der Linkspartei suchen krampfhaft die Nähe zu Rassisten, zu Antisemiten, zu blutigen Diktatoren, zu Gewaltherrschern, die ihr eigenes Volk liquidieren. Da wird die Terrororganisation Hamas hofiert und – natürlich rechtswidrig – in ihren Anschlägen gegen Israel unterstützt; da wird zum Boykott von Waren aus Israel aufgefordert; da werden Unterdrückergestalten wie Chávez umgarnt, aber auch wie die beiden lustigen Castro-Brüder, die ihre arme Insel jetzt schon 53 Jahre in ihrem Würgegriff halten, mit untertänigsten und solidarischen Geburtstagstelegrammen hofiert (die übrigens um beste Kontakte zum Iran des gerade noch am Genozid gehinderten Ahmadinedschad bemüht sind); da hat man einen Herrn Dierkes in den eigenen Reihen, der in seinem Antisemitismus die blanke Freude von Hans Globke wäre. Politiker dieser Partei reden uns die Mauer schön, suchen schwafelnd nach neuen Wegen zum Kommunismus, wollen das beseitigen, was dieses Land frei und wohlhabend machte und ihren miefigen, verfaulten DDR-Brei über ein doch ganz schönes Land ergießen, auf daß endlich Armut für alle herrsche (denn etwas anderes hat der Sozialismus noch in keinem Land der Erde zu Werke gebracht).

Mich beschäftigt daher die Frage, warum lediglich 27 der SED-MdB überwacht werden. Was ist mit den anderen 59? Sind die alle nicht verfassungsfeindlich? (Unter-) Schreiben sie nicht Geburtstagsgrüße an Fidel? Rufen sie nicht zum Boykott Israels auf? Fordern sie nicht die Unterstützung Assads? Sind sie nicht Freunde der Freunde des gefährlichen Mannes aus Teheran? Wollen sie nicht die soziale Marktwirtschaft zugunsten eines sozialistischeren Systems beseitigen?

Ich verstehe nicht, warum diese 59 nicht auch überwacht werden.

Ganz übel ist der heute in den Medien losgetretene Aufreger, daß für die ach so harmlose Linke fast soviel Aufwand betrieben wird wie für die NPD. Nun, wenn die Meldungen richtig zu verstehen sind (auch der Deutschlandfunk bekleckert sich da heute übrigens keineswegs mit Ruhm), dann geht es bei den genannten Zahlen lediglich um den Aufwand, der personell betrieben wird, um Veröffentlichungen, Reden etc. solcher Herrschaften zu erfassen und auszuwerten. Das ist eine Arbeit, die man am PC und mithilfe einiger Zeitungsabonnements erledigt. Dieser Aufwand ist bei der Linken, deren Protagonisten vermutlich im Mittel eher in der Lage sind, drei zusammenhängende Wörter zu formulieren, als die Dummbratzen von der Rechten, naturgemäß nicht niedrig. Es ist doch so, daß NPD & Co. eine Gefahr für einzelne Menschen darstellt; zugleich aber ist die NPD keine Gefahr für den Bestand unseres Staates und seiner Gesellschaftsordnung. Anders geht’s auf der anderen Seite zu. Kaum ein Individuum – außer vielleicht ein paar Vorstandsvorsitzenden, aber wen kümmert’s – hat individuelle Gewaltakte von der Linken zu fürchten. Durch ihren Angriff auf unseren Staat allerdings sind sie auf andere Art gefährlich – und für die Gesamtheit natürlich gefährlicher.

Dieser Zustand mag sich ändern. Er hat mit der Anhängerschaft in der Bevölkerung zu tun. Im Osten stirbt sie allmählich aus, erfreulicherweise, im Westen scheint sie dauerhaft unter die 5 %-Hürde zu fallen. Immerhin.

Aber ungefährlich ist diese Partei der moralisch, ethisch und politisch verkommenen Kommunisten nicht. Sie soll überwacht werden. Daß ihr das nicht paßt, ist normal. Daß aber sogar Politiker der verfassungstreuen Parteien sich von dem SED-Gejammere beeindrucken lassen, ist kein gutes Zeichen.

Advertisements

3 Responses to 59 verfassungstreue SEDPDSLinkspartei-MdB?

  1. Cosmo says:

    Es gibt wirklich grössere Probleme!
    Die grösste Gefahr für unserer freie westliche Zivilisation geht m.E. von der wirtschaftlichen Unterstützung rotfaschistischer Diktaturen wie China durch den Westen aus. Wandel durch Annäherung? Diktaturen kann man nicht reformieren, nur abschaffen!
    Die rotfaschistische Diktatur in China wird sich bald in eine nationalfaschistische umwandeln, wie die in Russland, sich mit Iran verbünden (ebenfalls beliebter Handelspartner des Westens) und unsere Gesellschaft wirtschaftlich und militärisch bedrohen, und wir haben zum Wachstum unserer schlimmsten Gegner durch Wirtschafts-Appeasement aktiv beigetragen, weil wir uns nicht an unsere eigenen Prinzipien gehalten haben.
    Gegen dieses kommende Weltmasaker zwischen freier Welt und Faschismus sind die paar Abgeordneten der Linken im Bundestag Kinderkram.

  2. freudgermany says:

    Es gibt immer Probleme, die noch größer sind. Schlußendlich landet man, wenn man dieses Argument akzeptiert, bei der Frage des Anwachsens der Sonnenstrahlung, so daß auf der Erde Temperaturen von durchgängig über 30 °C herrschen werden, und zwar schon bald: ums Jahr 900.002.102 herum. Ist nicht angesichts dessen alles egal? Nein, natürlich nicht. Es gibt immer noch größere Probleme – das sollte niemals ein Grund sein, andere, kleinere Probleme nicht mehr zu sehen.
    Wenn Sie die „rotfaschistische Diktatur“ in China für ein Problem halten – was ist dann mit den Rotfaschisten bei uns? Die sind zwar nicht an der Macht, aber zum einen erheblich näher und zum anderen durchaus begierig, an die Macht zu kommen. Deswegen halte ich es für durchaus legitim, sich mit denen zu befassen.
    Daß insbesondere die viel zu enge Kooperation mit Rußland – nochmals danke an Herrn Schröder, dem einzigen Bundeskanzler, bei dem man mal über eine Anzeige wegen Hoch- und Landesverrat nachdenken sollte – heute schon ein Problem ist und künftig zu einem sehr großen Problem werden kann: d’accord, aber die U-Boote dieser Verbindung, um mal im Kalter-Krieg-Jargon zu bleiben, sind doch neben ein paar wenigen in den anderen Parteien vor allem die Herrschaften der SEDPDSLinkspartei. Ich halte sie für eine Bedrohung.

  3. Cosmo says:

    Sie haben unbedingt recht, was Schröder und Konsorten betrifft. Sehe ich auch so.
    Aber ist es nicht Hochverrat an unserer westlichen Zivilisation, China, Russland , Syrien und Iran durch „Wirtschaftskontakte“=aktive ökonomische Unterstützung, also Diktaturen zu unterstützen, nur weil es im eigenen Wahlkreis ein paar Arbeitsplätze bringt?
    Ich kann überhaupt nicht verstehen, dass man für die westliche Gesellschaft eintritt, und gleichzeitig Geschäfte mit China und Syrien macht. Computer nach Iran liefert, um die Atombombe zu bauen.
    Ich muss sagen, das ich auch das FJS-Schalck-Golodkowski Appeasement nicht besonders gut fand. Auch, dass Letzerer bis heute unbehelligt und beschützt in Bayern lebt. Dieser Stasiverbrecher wird von Bayern geschützt, warum?
    Die Feinde des Kommunismus, zu denen auch ich gehöre, sehen die CSU und Bayern eher als Kollobarateure an!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: