Näher am Menschen (1)

Am 19. April wurde auf CSU-Bezirksebene der Arbeitskreis „Erneuerbare Energien“ im Bezirk Nürnberg/Fürth/Schwabach gegründet. Die Veranstaltung war nicht nur gut besucht – sie war erfolgreich, wie eine solche Veranstaltung eben erfolgreich sein kann: die Wortbeiträge waren zielorientiert, es gab Diskussionen in der Sache, aber keine Auseinandersetzung ad personam, es wurde ein Vorstand gewählt und man fand zu einer Übereinkunft, wie die Arbeit angegangen werden soll. Darauf freue ich mich, denn es ist ein sehr wichtiges Politikfeld, es ist ein kombiniertes Politikfeld, in dem also mehrere Einzelthemen zusammenkommen, und es ist eines, in dem die CSU ihre besonderen Stärken unter Beweis stellen kann: daß das, was als das Richtige erkannt worden ist, umgesetzt wird – gemeinsam, gemeinschaftlich. Auch wenn es manche Anstrengung erfordert und wenn der Weg nicht einfach sein wird, so wird sich doch gerade die CSU – ganz anders als die mehr nach Tagesapplaus heischenden Grünen und Sozialdemokraten – für eine langfristige, nachhaltige – also: auf Generationen hin gerechte – und erfolgreiche Energiepolitik einsetzen.

Die Grünen reden viel von Erneuerbaren Energien, aber im Grün-Rot regierten Baden-Württemberg (oh ja, es tut immer noch weh, daran zu denken) wird weitaus weniger davon produziert als anderswo in Deutschland, und die Grünen haben es auf einmal gar nicht mehr so eilig damit. Die SPD redet auch gerne von Erneuerbaren Energien, aber wehe, dazu wäre ein wenig Netzausbau oder gar der eine oder andere Strommast erforderlich – da ist die sozialdemokratische Lust auf Erneuerbare Energien recht schnell recht überschaubar geworden. Wer hier vernünftig, im richtigen Tempo und mit vernünftigen Zielen – wie so oft – vorangeht, das ist die CSU. Nichts neues, eigentlich. Aber immer wieder erstaunlich, daß es gerade die vom Gegner oft als „altbacken“ dargestellte CSU ist, die auf die Herausforderungen der Moderne die Vernünftigen Antworten mit Maß und Ziel zu geben weiß.

Diese Sitzung hat mir jedenfalls aufs Neue gezeigt, warum ich gerne Mitglied der CSU bin.